Bahnhof St. Gallen wird zum Shopping-Center

In der Hauptetappe der Neugestaltung des Bahnhofs St. Gallen verdoppelt die SBB den Platz in der Hauptunterführung. Wo heute zwei Geschäfte sind, gibt es in drei Jahren zehn.

Neu geplante Unterführung mit Menschen und den Geschäften, die anstatt Kanten, Rundungen haben. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die neue Hauptunterführung wird breiter und heller. Visualisierung SBB

Der Alltag am St. Galler Bahnhof soll sich mit den neuen Ladenflächen ab 2018 ändern. Der Bahnhof St. Gallen soll zum Einkaufszentrum werden. Vor allem in der Hauptunterführung wird ausgebaut. Auf dem ganzen Gelände des Bahnhofs gibt es zusätzliche Ladenflächen.

«Das Shoppingcenter Bahnhof St. Gallen soll primär den Pendlern und Zuggästen dienen», sagt Mark Schaffner, Projektleiter der SBB. Gleichzeitig käme der SBB die zusätzlichen Erlöse aus den Ladenmieten zu Gute.

Insgesamt werden im ganzen Bahnhof aus den heute 18 Geschäften 29. Die grösste Fläche belegt der Grossverteiler Coop, der im Westen des Bahnhofes auf 500 Quadratmetern einzieht.