Beim Vaterschaftsurlaub sind die Ostschweizer Kantone knausrig

Appenzell Ausserrhoden prescht vor: Mit der Revision des Personalgesetzes will die Regierung einen zehntägigen Vaterschaftsurlaub einführen. Bis jetzt gibt es nur zwei Tage. Die anderen Ostschweizer Kantone sind knausriger. Nur St.Gallen gibt den Vätern bei der Geburt des Kindes fünf Tage Urlaub.

Frau mit Kind Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Anders als der Mutterschaftsurlaub ist der Vaterschaftsurlaub in der Schweiz nicht einheitlich geregelt. Keystone

Der Vaterschaftsurlaub ist in der Schweiz nicht einheitlich geregelt. So gibt es Unternehmen, die nur einen Freitag gewähren. Es gibt aber auch Betriebe, den den Vätern einen dreiwöchigen Urlaub geben.

Bundesangestellte erhalten seit der letzten Revision des Personalgesetzes zehn Tage Vaterschaftsurlaub. Gleich viel peilt die Ausserrhoder Regierung mit der Revision des Personalgesetzes an. Das Gesetz ist derzeit in der Vernehmlassung. Knausriger sind die anderen Ostschweizer Kantone. Am grosszügigsten ist der Kanton St. Gallen: Väter bekommen fünf Tage Vaterschaftsurlaub.

Vaterschaftsurlaub in der Ostschweiz

Kanton
Dauer
Bemerkungen
Appenzell Ausserrhoden
2 Tage, geplant 10 Tage
Vernehmlassung zum Personalgesetz ist gestartet. Dauer: bis 2. November 2015. Verhandlung im Kantonsparlament voraussichtlich im März 2016.
Appenzell Innerrhoden
2 Tage
Personalgesetz soll in den nächsten Jahren überarbeitet werden. Noch offen ist, ob es mehr Tage gibt.
St.Gallen5 Tage
Bei der Revision vor zwei Jahren wurde die Dauer erhöht (von 2 auf 5 Tage).
Thurgau2 Tage
---
Glarus2 Tage
---
Graubünden3 Tage
Die Revision des Personalgesetzes wurde im April 2014 vom Parlament abgelehnt. Damals war eine Erhöhung von 3 auf 5 Tage geplant.