Bessere Kühlschränke für Thurgauer Betriebe

Im Kanton Thurgau gibt es zwei neue Förderprogramme: In den Unternehmen sollen stromfressende Beleuchtungen und Kühlgeräte ersetzt werden können. Der grösste Teil der Kosten wird vom Bund getragen. Die Programme starten nächstes Jahr.

Umwälzepumpe Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Für den Ersatz von alten Gewerbe-Kühl- und Gefriergeräten, Beleuchtungsanlagen und Umwälzpumpen gibt es Geld. Kanton TG

Es war eine Ausschreibung des Bundesamtes für Energie: Gesucht wurden Projekte zum Thema Stromsparen im Industrie- und Dienstleistungsbereich. 41 Programme wurden eingereicht. 21 erhielten den Zuschlag. Unter anderem zwei der Abteilung Energie des Kantons Thurgau.

Konkret sollen Unternehmen im Kanton Thurgau kontaktiert werden. Sie werden beraten, wie sie ihre Beleuchtungsanlagen ersetzen könnten. Weiter sind Förderbeiträge pro Quadratmeter Nettogeschossfläche möglich. Bedingung ist, dass die neue Anlage den Stromverbrauch um mindestens 30 Prozent reduziert und mit einer geeigneten Steuerung ausgerüstet ist.

Im zweiten Programm geht es um grössere Kühlanlagen, wie sie von Gastrobetrieben verwendet werden. Beim Kauf eines neuen Geräts gibt es rund 25 Prozent des Listenpreises. Die Modelle verbrauchen nur die Hälfte der Energie von handelsüblichen Geräten. Der Bund übernimmt bis zu 85 Prozent der Kosten. Den Rest übernimmt der Kanton Thurgau aus dem Topf für die Energieförderprogramme.