Zum Inhalt springen

Ostschweiz Bessere medizinische Leistungen für alte Menschen im Thurgau

Die Menschen werden immer älter. Darum gibt es immer mehr gebrechliche und demente Menschen. Diese gut zu betreuen ist das Ziel des Geriatrie- und Demenz-Konzepts, das der Kanton Thurgau im März bewilligt hat. Jetzt geht es an die Umsetzung. Bis im Jahr 2021 soll diese abgeschlossen sein.

Ein Rollator.
Legende: Im Thurgau soll im Frühling 2017 das neue Geriatrie- und Demenzkonzept eingeführt werden. Keystone

Alte, gebrechliche Menschen, die mehrere Krankheiten gleichzeitig haben, brauchen eine ganz spezielle medizinische Betreuung. Im Kanton Thurgau bietet diese Betreuung im Moment nur die Rehabilitationsklinik Berlingen an.

Neu auf der Spitalliste

In Zukunft sollen es mehrere Reha-Kliniken sein, wie beispielsweise Diessenhofen, Mammern oder Dussnang, das hat die Regierung beschlossen. Das Departement für Finanzen und Soziales wird die Asschreibung dieser Leistungsaufträge demnächst vornehmen, teilt die Staatskanzlei mit.Die Kliniken können sich in der Folge um diesen Leistungsauftrag bewerben. Die Regierung nimmt die Ausgewählten dann neu auf die Spitalliste.

Jährliche Kosten von drei Millionen

Weiter werde am Kantonsspital Münsterlingen eine neue Abteilung eingerichtet, die auf Unfälle und Krankheiten alter Menschen spezialisiert sei, sagt Susanna Schuppisser vom Thurgauer Amt für Gesundheit gegenüber dem «Regionaljournal Ostschweiz» von Radio SRF 1.

Der Thurgau rechnet mit jährlichen Kosten von rund drei Millionen Franken, die das neue Geriatrie- und Demenzkonzept verschlingen wird. Die Regierung rechnet damit, dass sie im Frühling 2017 mit der Umsetzung des Konzepts starten und diese bis im Jahr 2021 abschliessen kann.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Denise Casagrande (begulide)
    Bessere medizinische Leistungen für alte Menschen? Notwendig: Bessere Betreuung älterer Menschen = Zeit für Wahrnehmung, Zuwendung, Geduld, Empathie, Verständnis! Das wäre ein echter Fortschritt ein echter Wert für die teuren "Plätze" ("Parkplätze" für alte Menschen) in den mit wohlklingenden Namen versehenen Alter- und Pflegeheime (Seniorenzentren- Residenzen, etc)! STOP den teuren "Park-Plätzen" für alte, kranke Menschen - Menschen mit geistig und körperlichen Behinderung! STOP - Ausbeutung!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Denise Casagrande (begulide)
    Die Menschen in der Schweiz, werden nicht auf Dauer länger Leben, da die enormen Umweltbelastungen, Anstieg von Radioaktivität, Elektrosmog, Leistungsdruck dermassen zunahmen/-nehmen! Viele Krankheiten, welche früher die alten Menschen belasteten (Krebs, Herzerkrankungen, Apoplexien, Magen-Darm, Nieren, Lungen, Demenz, Allergien, etc, etc), sind heute schon bei jüngeren Menschen zu beobachten! Wann erwacht Mensch und realisiert die Veränderung und handelt entsprechend der Verursachungen??
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Denise Casagrande (begulide)
    Noch gibt es die gesund aufgewachsenen, älteren Generationen, welche nicht diesen Belastungen ausgesetzt waren. Die Jungen hingegen, wurden schon in eine stark Umweltbelastete Welt geboren, mit stark erhöhter Radioaktivität, Elektrosmog, Chemie "en masse" und extrem angestiegenem Leistungsdruck! Das erhöht mit Garantie nicht die Lebenserwartungs-Chhancen! Viele jüngere Menschen, leiden unter diesen enormen Belastungen (körperlich, geistig, und vor allem auch psychisch) und = Lebenserwartung?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen