Besuch in der ältesten Kerzenfabrik der Schweiz im Rheintal

Die Kerzenfabrik Hongler in Altstätten gibt es seit über 300 Jahren. Sie ist die älteste derartige Fabrik der Schweiz. Der Familienbetrieb beschäftigt 20 Mitarbeiter und verkauft 200 Tonnen Kerzen jährlich. Die meisten davon in der Vorweihnachtszeit.

Eine gute Kerze dürfe nicht tropfen, keinen Russ produzieren und sie sollte möglichst gleichmässig abbrennen, sagt Cyrill Egger, Chef der Kerzenfabrik Hongler in Altstätten. «Kerzen aus Bienenwachs soll man ein Jahr vor dem Anzünden lagern. Alle andern Kerzen kann man sofort nach Kauf abbrennen», sagt Cyrill Egger.

Nischenproduktion

Cyrill Egger führt die Kerzenfabrik Hongler in neunter Generation: «Wir machen das, was die grossen Produzenten aus Osteuropa nicht bieten können. Wir liefern Massanfertigungen und schön verzierte Kerzen für Kirchen.»

In diesen Tagen ist der Verkaufsladen gut besucht. In der Adventszeit werden die Menschen vom Kerzenschein angezogen: «Ich glaube es gibt Familien, die zünden zu Hause mehr Kerzen an als wir. Aber das ist auch kein Wunder, schliesslich sind wir tagtäglich von Kerzen umgeben», sagt Cyrill Egger.