Zum Inhalt springen

Ostschweiz Bigger nicht mehr Präsident des FC Wil

Roger Bigger ist als Präsident des FC Wil entmachtet worden. Wie der Challenge League Club mitteilt, steht neu der Sohn des türkischen Mehrheitsaktionärs Murathan Doruk Günal an der Spitze des Clubs.

Legende: Audio Bigger: «Bleibe das Gesicht des FC Wil in der Region» (06.08.2015) abspielen. Laufzeit 3:30 Minuten.
3:30 min, aus Regi Ostschweiz vom 06.08.2015.

Bereits Ende Juli wurde der Verwaltungsrat der FC Wil 1900 AG an einer ausserordentlichen Generalversammlung von bisher fünf auf neu acht Mitglieder erweitert. Damals war noch nicht klar, ob Roger Bigger Präsident bleibt oder nicht. Die Aktionäre hatten dies so gewünscht.

Günal hat Gesamtleitung, Bigger redet mit

Wie der FC Wil mitteilt, wurde der neue Verwaltungsrat in der Zwischenzeit neu konstituiert. Der 28jährige Vize-Präsident der MNG-Gruppe und Sohn des Mehrheitsaktionärs der FC Wil 1900 AG, Murathan Doruk Günal, löst Bigger an der Spitze des Clubs ab und zeichnet sich neu für die Gesamtleitung verantwortlich.

Bigger, der 13 Jahre lang Präsident des Clubs war, amtet neu als Vize-Präsident, wie der Club weiter mitteilt. «De Facto ändert sich nicht viel, weil er nicht viel vor Ort ist. Ich bin sein Stellvetreter und bleibe in der Schweiz und der Region das Gesicht des FC Wil», erklärt Bigger im Interview mit SRF.

Als Vize-Präsident bleibt Bigger aktiv in der Unternehmensführung, leitet die Geschicke als Ortsansässiger mit und steht dem neuen Präsidenten mit seiner langjährigen Erfahrung und seinem breiten Netzwerk aktiv zur Seite.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.