Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Brand in islamischem Vereinslokal in Flums

In Flums (SG) brannte das Gebäude des Islamisch-Albanischen Kulturvereins. Spuren deuten auf Brandstiftung hin.

Legende: Video Verdacht auf Brandstiftung abspielen. Laufzeit 02:55 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 08.12.2014.

Es war halb sieben Uhr morgens, als ein Mann auf dem Weg zum Morgengebet beim Kulturverein eine eingeschlagene Scheibe feststellte. Bei der genaueren Nachschau entdeckte er im Innern des Gebäudes einen Mottbrand. Die alarmierte Feuerwehr brachte den Brand schnell unter Kontrolle.

Abklärungen durch den Kriminaltechnischen Dienst hätten ergeben, dass der Brand mit grosser Wahrscheinlichkeit gelegt wurde, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilte. Zur Täterschaft gebe es keine Anhaltspunkte. Ein Sprecher des Vereins schätzt den Schaden auf mehrere Tausend Franken. Verletzt wurde niemand.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von F. Muster, Zürich
    Die Muslime, welche ich kenne sind friedlich und mit denen ist ein harmonisches Zusammenleben. Aber der Isamlische Zentralrat von Herrn Blancho ist ein grosses Problem. Dort sind zum Islam Konvertierte Personen in der Führung sind, welche aus meiner Sicht keine Ahnung von der richtigen Islamischen Religion haben und diese darum falsch leben und propagieren. Dazu distanzieren sie sich nicht von der IS Gräueltaten. Aus meiner Sicht trägt darum der ISZR mit Schuld an solchen Taten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Thomas Wanner, Aarau
      Frau Muster vom Zürich: Herr Blancho ist Schweizer Bürger. Er kann sich in der Schweiz aufhalten wo wott; er steht in politischen Rechten wie Sie, d.h. er kann z.B. eine Rede halten, Publikationen herausgeben, auch wenn du neidisch bist. IZRS ist ein Verein nach ZGB; in der Schweiz besteht Vereinsfreiheit. Vereine & andere Organisationen können verboten werden, wenn Sie z.B. widerrechtliche Ziele verfolgen oder unterstützen. Bitte orientieren Sie sich im Internet; gratis für Du.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Charles Halbeisen, Bronschhofen
    Ich denke, die Polizei wird schon abklären: Gab es Spannungen innerhalb der Glaubensgemeinschaft? Ga es Spannungen der islamischen Gemeinschaft mit den Nachbarn? Der Täter muss einen grossen Hass in sich gefühlt haben, und da sind oft sehr persönliche Ereignisse ausschlag gebend.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M. Maruhn, Düren
    So schaut das humanistische Modell von Freiheit, Frieden, Menschenrechte in einem partnerschaftliches Miteinander aus. Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Früher war die Zukunft besser . . . .
    Ablehnen den Kommentar ablehnen