Das Jodlerfest in Gossau erwartet rund 50'000 Besucher

Die Region St. Gallen ist an diesem Wochenende Zentrum der Schweizer Musikszene: Neben dem 40. St. Galler Openair findet im benachbarten Gossau das traditionsreiche Nordostschweizerische Jodlerfest statt. Höhepunkt ist der Festumzug am Sonntagnachmittag.

Jodellehrerin Monika Krapf Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Jodellehrerin Monika Krapf aus Gossau fördert den Nachwuchs SRF

Das Nordostschweizerische Jodlerfest ist ein urschweizerisches Fest, welches alle drei Jahre rund 50 000 Besucherinnen und Besucher zu begeistern vermag. In den verschiedenen Vortragslokalen zeigen die Aktiven ihr Können. Das Jodlerdorf, die Jodlerarena und die Jodlergasse – mitten im Zentrum von Gossau – bietet Unterhaltung, Verweilinseln, kulinarische Höhepunkte aus der Region, multikulturelle Verpflegung und Animationen - und das von Freitag 16.00 Uhr durchgehend bis Sonntag 18.00 Uhr.

Breites Angebot rund um die Uhr

Rund 40 Festeinheiten sowie das NOSJF-Jodlerherz mit insgesamt 5 000 Sitzplätzen, thematisch dekoriert, bilden die Grundlage für ein geselliges Fest. Ob beim Einkauf in der Jodlermeile, beim Geniessen in den vielen thematischen Festzelten und den Bareinheiten – hier ist fast alles zu finden und das teilweise rund um die Uhr. Die Sinn&KlangWelt am Rande der Festmeile lädt die Gäste ein zum aktiven Erholen, Abschalten oder Ausruhen. Für die jüngeren Besucher wird eine spezielle Einheit in Zusammenarbeit mit dem BBC Gossau aufgestellt. Hier wird die Nacht zum Tag gemacht.

Den festlichen Höhepunkt bildet der Festumzug vom Sonntag. Die 54 farbenprächtigen Sujets machen sich um 14.00 Uhr auf den Weg vom Café Egli ins Stadtzentrum.