Datenbank für Schwarzfahrer

In der Ostschweiz werden Schwarzfahrer seit zwei Jahren in einem Register erfasst. Wird jemand ohne gültigen Fahrausweis erwischt, wird es von Mal zu Mal teurer.

Bahn, Bus, Postauto Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: 100 Franken bezahlen Fahrgäste, die ohne Ticket unterwegs sind, wenn sie das erste Mal erwischt werden. SRF Michael Breu

Zwischen einem und drei Prozent aller Fahrgäste sind in der Ostschweiz ohne gültigen Fahrausweis unterwegs. Werden sie ein erstes Mal erwischt, bezahlen sie eine Busse von 100 Franken, dazu kommt der Zuschlag für das Billett. Beim zweiten Mal kostet es 140 Franken, beim dritten Mal 170 Franken.

Weil in der Ostschweiz seit zwei Jahren alle Schwarzfahrer in einer Datenbank registriert werden, erkennt das System, ob jemand zum ersten oder eben zum dritten Mal ohne gültigen Fahrausweis unterwegs ist. An der Datenbank sind alle 26 Transportunternehmen des Tarifverbundes Ostwind beteiligt. Wie Geschäftsführer Werner Thurnheer sagt, soll die Datenbank auch eine abschreckende Wirkung haben.

Geführt wird die Datenbank von der Postauto AG, registrierte Fälle können so beispielsweise auch mit der Datenbank der SBB abgeglichen werden. Im vergangenen Jahr wurden beim Tarifverbund Ostwind 30'000 Fälle registriert. Nach zwei Jahren werden die Einträge wieder gelöscht, so Thurnheer weiter.