Deutlich weniger Neuzuzüger für Stadt St. Gallen

Nur gerade 69 Personen sind neu in die Stadt gezogen. Der Vergleich: In den letzten fünf Jahren waren es durchschnittlich zwischen 500 und 900 Personen. Über die Gründe rätselt die Stadt.

Innenstadt von St. Gallen mit Kloster und Klosterplatz von oben Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Stadt St. Gallen verliert ihre Attraktivität als Wohnort. ZVG

Am Ende des Jahres wohnten 79'410 Personen in St. Gallen – nur 69 mehr als im Jahr davor. «Die kleine Zunahme ist mir ein Rätsel – gerade weil momentan viel gebaut wir», sagt Stephan Wenger, Leiter des Einwohneramts der Stadt St. Gallen.

Nur knapp verpasste die Stadt die 80'000-Marke. Wäre das Bevölkerungswachstum gleich gross gewesen wie letztes Jahr, um rund 1000 Personen, hätte St. Gallen die Marke dieses Jahr geknackt.