Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Eigene Abteilung für Italiener im Altersheim

Gastarbeiter aus Italien kamen in die Schweiz um wieder zu gehen. Nun sitzen viele von ihnen aber in Alters-und Pflegeheimen in der Schweiz. Weil die meisten Italiener der ersten Generation unsere Sprache nicht gelernt haben, sind sie in den Heimen auf eine spezielle Betreuung angewiesen.

Laura Moitzi ist Leiterin des Altersheims Helios in Rorschach mit einer eigenen Wohngruppe für Italiener
Legende: Laura Moitzi ist Leiterin des Altersheims Helios in Rorschach mit einer eigenen Wohngruppe für Italiener. SRF

Sie leben zum Teil seit über 50 Jahren in der Schweiz und sprechen noch immer kein einziges Wort Deutsch: «Unsere italienischen Bewohner können ihre Bedürfnisse nur in ihrer Muttersprache ausdrücken», sagt Laura Moitzi. Die Leiterin des Alters-und Pflegeheims Helios in Rorschach ist zuständig für 55 Bewohnerinnen und Bewohner. 20 Prozent kommen aus Italien. Für sie gibt es eine spezielle Wohngruppe.

Mediterranes Flair im Altersheim

Seit acht Jahren existiert für Italienerinnen und Italiener eine italienische Abteilung. Für die ehemaligen Gastarbeiter gibt es Essen aus ihrer Heimat, Musik aus Italien und die Betreuerinnen sprechen italienisch: «Wir merken, dass es ihnen besser geht, wenn sie verstanden werden», sagt die italienische Pflegefachfrau Illaria Leonardi.

Doch Italianità hin oder her, das Heimweh bleibt. Ein 73-jähriger Süditaliener sagt in gebrochenem Deutsch: «Das Meer, das Essen und die Wärme fehlen mir natürlich. Ich wäre lieber in meinem Heimatland.»

Regionaljournal Ostschweiz, SRF1, 17:30 Uhr

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.