Ein Weltklassetorhüter bei St. Otmar

Der TSV St. Otmar hat auf diese Saison hin Torhüter Martin Galia verpflichtet. Der Start in die Saison aber missglückte dem St. Galler Traditionsverein.

Die Nationalliga A-Handballer von St. Otmar sind mit zwei Niederlagen in die neue Saison gestartet. In der Meisterschaft verloren sie gegen die Kadetten Schaffhausen 26:27 und im Europacup-Hinspiel gegen das slowakische Team von Hlohovec mit 21:29, womit das Erreichen der nächsten Runde für die St.Galler zu einer schwierigen Aufgabe wird.

Trotz der zwei Niederlagen war bei St.Otmar der neue Torhüter Martin Galia der mit Abstand beste Akteur seines Teams. Nach neun Jahren in der deutschen Bundesliga kam der 134fache tschechische Internationale doch eher überraschend zu den Ostschweizern, wo er mit einem Dreijahresvertrag ausgestattet wurde. Die treibende Kraft hinter dem Wechsel war St.Otmars tschechischer Spielertrainer Jan Filip.