Eine Profikarriere mit Höhen und Tiefen

Patrick Schelling aus Hemberg im Kanton St. Gallen ist seit vier Jahren Radprofi. Zu seinen Hochs zählt der Sieg an der Tour de Loire in Frankreich in diesem Jahr. Der Toggenburger erinnert sich aber nicht gerne an seinen Abgang bei der Schweizer World Tour-Gruppe IAM vor einem Jahr.

Patrick Schelling fährt mit seinem Rennvelo. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mit dem Wechsel in das Team Vorarlberg hat Patrick Schelling seine Freude am Radsport wieder gefunden. Team Vorarlberg

Sein neues Team ist ein Continental-Team. Fahrer in einer solchen Gruppe bestreiten Rennen auf der dritthöchsten Stufe. In seinem neuen Team ist der Hemberger der Leader. In dieser Rolle musste er sich zuerst zurechtfinden, also Verantwortung übernehmen und dem Druck standhalten. Mit diesem Druck kommt er aber gut zurecht.

Grosse Ziele

Das Ziel von Patrick Schelling ist, wieder einmal Rennen in einem Worldtour-Team zu fahren.

Er ist jedoch Realist genug, zu wissen, dass dies schwierig ist. Viele Teams kämpfen um ihre Existenz, da weniger Sponsoren ihr Geld in Radsportmannschaften stecken. Der St. Galler bleibt jedoch zuversichtlich.