Erhöhte Pegelstände im Thurgau

Das Bundesamt für Umwelt hat die Gefahrenstufe 3 für die Thur zwischen Bischofszell und Frauenfeld herausgegeben. Bis Montagabend besteht gemäss der Einschätzung des Bundes erhebliche Hochwassergefahr.

Fluss Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Zuflüsse der Thur führen mehr Wasser. (Symbolbild) Keystone

Seit Samstag regnet es intensiv in der Ostschweiz. Zudem steigt die Schneefallgrenze auf bis zu 2200 Meter. Dadurch fliesst mehr Schmelzwasser ab. Der Bund hat für die Thur im Thurgau deshalb eine erhöhte Gefahrenstufe erlassen.

Das Thurgauer Amt für Umwelt beobachtet die Situation, wie es auf Anfrage der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» von Radio SRF heisst. Allerdings seien noch keine Massnahmen geplant. Die Feuerwehren kommen erst für Kontrollgänge zum Einsatz, wenn der Pegel an den Messstellen eine kritische Höhe erreicht.