Theater St. Gallen Erneurung und Umbau könnten teurer werden

Eine Million mehr: Die vorberatende Kommission des St. Galler Kantonsrates ist der Meinung, dass die St. Galler Regierung zu knapp gerechnet habe. Deswegen beantragt die Kommission beim Kantonsrat einen Kredit von 48,6 statt 47,6 Millionen Franken.

Visualierung Theater St. Gallen Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Kommission stellte übereinstimmend fest, dass sich das Gebäude in einem schlechten Zustand befindet. zvg / Theater St. Gallen

  • Der dringende Sanierungsbedarf des bestehenden Gebäudes war in der Kommission unbestritten.
  • Die Kommission erachtet den Reserveanteil beim Kredit als zu knapp bemessen. Sie beantragt dem Kantonsrat, die Reserven um eine Million Franken und damit die Gesamtkosten von 47,6 auf 48,6 Millionen Franken zu erhöhen.
  • Da der Wert vermehrende Anteil der Bauvorlage unter 15 Millionen Franken liegt, ist eine Volksabstimmung fakultativ. Das Ergreifen des Ratsreferendums, was sich die SVP überlegt, lehnt die Kommission ab.
  • Stimmt der Kantonsrat dem Vorhaben zu und wird das Referendum nicht ergriffen, starten die Instandsetzungsarbeiten im Sommer 2019. Die Arbeiten am Gebäude dauern zwei Jahre.