Zum Inhalt springen

Ostschweiz FCSG: «Auch in der Rückrunde alles geben»

Der FC St. Gallen startet am Samstag gegen den FC Aarau in die Rückrunde. Die Ausgangslage ist vielversprechend: Aktuell liegen die St. Galler auf dem fünften Tabellenrang, vier Punkte hinter Leader Basel.

Jeff Saibene ballt Faust und freut sich über Punkt.
Legende: Will auch in der Rückrunde punkten: FCSG-Trainer Jeff Saibene. Keystone

Die erste Hälfte der Saison war für den FC St. Gallen intensiv: Meisterschaft, Cup, Europaleague. Das Team von Trainer Jeff Saibene absolvierte oft drei Spiele pro Woche. Die Belastung für die Spieler war enorm.

Der Trainer hatte in der Vergangenheit vor allem über die mentale Belastung gesprochen. «Eigentlich bin ich damit recht gut zu recht gekommen. Ich hatte gar keine Zeit, darüber nachzudenken», so Saibene im Gespräch mit dem «Regionaljournal Ostschweiz». «Hätten wir mehr Spiele verloren, wäre es für mich schwieriger geworden.»

Meisterpokal für den FCSG?

Die Rückrunde wird um einiges ruhiger: Weder in der Europaleague noch im Cup ist der FC St. Gallen noch mit dabei. Der Club kann sich voll und ganz auf die Meisterschaft konzentrieren. St. Gallen liegt nur vier Punkte hinter Leader Basel, viele Teams schwächeln. Wird der FC St. Gallen am Ende gar noch Meister? «Realistisch ist ein Rang unter den ersten fünf.» Dämit wäre er zufrieden.

Der Konkurrenzkampf innerhalb der Mannschaftwird sich erhöhen: «Wenn ein Spieler in der Hinrunde am Sonntag nicht zum Einsatz kam, wusste er, dass er wahrscheinlich am Mittwoch spielen wird.» Mit weniger Spielen müssten die Spieler mehr um Stammplätze kämpfen. «Am Ende stellt sich die Mannschaft selbst auf. Ich erwarte von jedem Einzelnen, dass er im Training alles gibt, dass er kämpft», so Saibene.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.