Zum Inhalt springen
Inhalt

Grosser Rat Thurgau Keine Pflicht für Thurgauer Ämter in Lokalzeitungen zu inserieren

Die Thurgauer Zeitung und der Bote vom Untersee und Rhein.
Legende: Um diese Zeitungen geht es hauptsächlich: Die Thurgauer Zeitung und der Bote vom Untersee und Rhein. SRF/Michael Ulmann

Im Thurgauer Grossen Rat ging es heute um die Medien – oder besser – um die Unterstützung von Lokalzeitungen. Ein Vorstoss verlangte, dass der Regierungsrat die Ämter mit einer Weisung verpflichten sollte, einen Teil seiner Werbung in Lokalzeitungen zu investieren. Der Knackpunkt: Weil der Werbekuchen nicht grösser wird, bekommen andere – in diesem Fall die Thurgauer Zeitung – weniger.

Ob ein paar 10'000 Franken an andere Medien gehen, ist für uns nicht überlebenswichtig.
Autor: David AngstChefredaktor Thurgauer Zeitung

Im Vorfeld fühlte sich deshalb die Thurgauer Zeitung angegriffen und schrieb dem Regierungsrat und den Vorstössern einen Brief. Es gehe nicht um Geld, betonte am Rand der Debatte der Chefredaktor der Thurgauer Zeitung, David Angst, sondern um ein «Commitment» – also eine Verpflichtung gegenüber der Arbeit der Thurgauer Zeitung im Lokalen, der letzten verbleibenden Tageszeitung im Kanton Thurgau.

Der Regierungsrat ist nicht gewillt, eine Weisung zugunsten von lokalen Medien zu erlassen. Warum nicht?
Autor: Peter BühlerKantonsrat CVP/TG

Die Vorstösser betonten denn auch in der Debatte, dass sich der Vorstoss nicht gegen die Thurgauer Zeitung richte, sondern sich für die Lokalzeitungen wie zum Beispiel den «Boten vom Untersee» einsetze. Diese müssten sich in einem schwierigen Markt durchsetzen und seien auf Inserate des Kantons angewiesen. Und sie verlangten, dass der Regierungsrat eine Weisung an die Ämter machen solle, damit diese vermehrt in den Lokalzeitungen inserieren würden.

Diesem Vorschlag erteilte der Regierungsrat Jakob Stark eine Absage. Die Branche sei wegen der Digitalisierung in einem Strukturwandel und es würde nicht viel bringen mit einer Weisung die Ämter zu mehr Inseraten in den Lokalzeitungen zu verpflichten.

Es ist wichtig, dass wir widerstehen können, wenn die Branche allzu sehr auf Unterstützung drängt, weil ich denke, dass es dieser Branche am Schluss auch nichts nützt.
Autor: Jakob StarkThurgauer Finanzdirektor

Jakob Stark versprach aber, er würde periodisch das Gespräch mit den Lokalzeitungen suchen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.