Gutes Wetter im Alpstein bringt Ausserrhoden viel Verkehr

Auf den Strassen in Appenzell Ausserrhoden sind 2014 erneut mehr Fahrzeuge unterwegs gewesen. Der Verkehr nahm durchschnittlich um 3,4 Prozent zu. Der Kanton erklärt sich diese Entwicklung mit dem schönen Wetter nach verregneten Sommerferien.

Viele Wanderer sitzen im Berggasthaus Aescher. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Gasthaus Aescher-Wildkirchli unterhalb der Ebenalp profitierte vom schönen Herbstwetter. Keystone

Im Vergleich zu den Vorjahren und zu den umliegenden Kantonen ist eine Zunahme von über 3 Prozent relativ hoch. Zugenommen hat der Verkehr vor allem auf den Strecken zum Alpstein. Dort stieg der Verkehr an sonnigen Wochenenden in den Monaten August, September und Oktober um 15 Prozent an.

Der am höchsten belastete Tag in Urnäsch, ein Sonntag im August, wies mehr als doppelt so viel Verkehr auf wie ein durchschnittlicher Tag unter der Woche, heisst es in einer Mitteilung des Kantons.

Einige Zahlen im Detail: Die Veränderungen des Verkehrs auf den Kantonalstrassen schwanken zwischen einer sehr hohen Zunahme auf der Strecke von Waldstatt nach Urnäsch von 7,8 Prozent und einer moderaten Zunahme von 1,1 Prozent zwischen Teufen und St. Gallen. Im Vorderland betrug die Zunahme zwischen Heiden und Wolfhalden 3,0 Prozent. Im Verkehrsraum Herisau gab es 2014 3,3 Prozent mehr Verkehr.