Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Institut Sonnenberg wird Durchgangsheim für Asylbewerber

Der Kanton St. Gallen sucht dringend zusätzliche Unterkünfte für Asylbewerber. Nun ist er in Vilters-Wangs fündig geworden. Im ehemaligen Institut Sonnenberg sollen 100 bis 150 Flüchtlinge untergebracht werden.

Haus
Legende: Erhält eine neue Bestimmung: das Institut Sonnenberg in Vilters-Wangs. Keystone

Die Geschichte des vor über hundert Jahren als Sommerkurhaus gegründeten Instituts endete unrühmlich: Nachdem die Privatschule wegen einem prügelnden Lehrer um die Jahrtausendwende in die Schlagzeilen geraten war, sank die Schülerzahl stetig. Im Juni 2011 musste die Schulleitung daher die Notbremse ziehen und das Institut schliessen.

Platz für bis zu 150 Asylbewerber

Nun soll das hoch über Vilters gelegene Gebäude eine neue Bestimmung erhalten: Ab dem 1. Januar 2015 sollen dort zwischen 100 und 150 Asylbewerber untergebracht werden. Jürg Eberle, Leiter des St. Galler Amts für Migration, bestätigte diesbezügliche Recherchen des «Regionaljournals Ostschweiz und Graubünden» von Radio SRF1. Am Donnerstagabend wurden die Anwohner über den geplanten Schritt informiert.

Auflagen der Gemeinde

Laut dem Gemeindepräsidenten von Vilters-Wangs, Bernhard Lenherr, anerkennt der Gemeinderat den aktuellen Bedarf an weiteren Unterkünften. Der Kanton müsse aber verschiedene Auflagen wie beispielsweise ein Betriebs- und Sicherheitskonzept erfüllen und für bauliche Massnahmen ein Baugesuch einreichen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.