Kampf gegen Feuerbrand: Thurgau hofft auf positive Tests

Im Kampf gegen den Feuerbrand hat das Bundesamt für Umwelt Feldversuche mit genetisch veränderten Apfelbäumen bewilligt. Im Kanton Thurgau wird dieser Schritt begrüsst.

Apfelbaumblüten Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Im Kampf gegen den Feuerbrand beschreiten Forscher neue Wege. Keystone

Urs Müller, Leiter der Fachstelle Obstbau im Arenenberg, erklärt auf Anfrage von Radio SRF, dass es wichtig sei, im Kampf gegen Feuerbrand Alternativen zu suchen. Erstens, weil der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln je länger je schwieriger werde. Zweitens, weil die Produktion aber trotzdem funktionieren müsse. «Wir werden beim Feldversuch genau hinsehen», so Müller weiter. Vielleicht könne dieser Versuch auch auf weitere Obstsorten ausgeweitet werden.

Das Bundesamt für Umwelt hat den Feldversuch im Kompetenzzentrum in Reckenholz (ZH) für sechs Jahre bewilligt. Im Feldversuch soll die Resistenz von sicgenen Apfelpflanzen gegen den Feuerbrand untersucht werden. Die Forscher haben mit gentechnischen Methoden ein Gen aus dem sibirischen Holzapfel, das eine Resistenz gegen Feuerbrand verleiht, in die kultivierte Apfelsorte Gala eingebracht.