Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Kanton Thurgau überprüft seine Leistungen

Im Kanton Thurgau ist die Grundlagenarbeit für die Überprüfung der kantonalen Leistungen abgeschlossen. Der Bericht vom unabhängigen Wirtschaftsforschungsinstitut BAK Basel kommt zum Schluss: Die Thurgauer Verwaltung arbeitet effizient. Sparpotential besteht dennoch.

Ein Traktor bei Heuarbeiten im Kanton Thurgau
Legende: Die Landwirtschaft lässt sich der Kanton Thurgau verhältnismässig viel kosten. Keystone

Der Kanton Thurgau muss sparen: in der Verwaltung und bei seinen Leistungen. Ziel der Regierung ist es, 40 Millionen Franken einzusparen, ohne dass die Bevölkerung auf einen umfassenden Service public verzichten muss. Um herauszufinden, wo gespart werden kann, hat die Regierung eine Studie in Auftrag gegeben.

Auch Pendlerabzug könnte gekürzt werden

Das Wirtschaftsforschungsunternehmen BAK Basel legt nun einen Bericht vor und kommt zum Schluss: Im Vergleich mit anderen, ähnlich gelagerten Kantonen arbeitet der Kanton Thurgau effizient und führt eine kostengünstige Verwaltung. In einzelnen Bereichen aber kann er schlanker werden, dies zeigt ein Vergleich mit den Kantonen St. Gallen oder Schaffhausen. Zudem sind auch Massnahmen auf der Einnahmenseite kein Tabu.

Eine Erhöhung des Steuerfusses sei zwar kein Thema, sagt Regierungspräsident Bernhard Koch gegenüber dem «Regionaljournal Ostschweiz». Aber eine Senkung des Pendlerabzuges werde überprüft. «Zusammen mit den Einsparungen kann das Sparziel von 40 Millionen Franken erreicht werden.»

Die Überprüfung der Leistungen hatte der Thurgauer Grosse Rat verlangt. Die Resultate der BAK-Studie werden nun weiter analysiert und dann zusammen mit weiteren Untersuchungen in konkrete Sparmassnahmen umgewandelt. Bis spätestens 2017 sollen diese umgesetzt werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.