Zum Inhalt springen
Inhalt

Kantonsrat St.Gallen Pendlerabzug soll wieder steigen

Im Kanton St.Gallen kommt der Pendlerabzug wieder auf die politische Agenda. Noch vor drei Jahren wurden ihm durch die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger an der Urne die Flügel gestutzt. Es wurde beschlossen, dass wer mit dem Auto zur Arbeit fährt, nur noch den Preis eines Generalabonnements der 2. Klasse von den Steuern abziehen darf. Im Sommer haben die SVP und die FDP angekündigt, sie würden sich in der Steuerreform 17 dafür einsetzen, dass man wieder mehr abziehen darf.

Diese Woche greift die SP das Thema auf und startet im öffentlichen Verkehr im Kanton St.Gallen eine Kampagne. Man wolle die Menschen informieren, was SVP und FDP vorhaben, so der Parteipräsident der SP, Max Lemmenmeier, gegenüber dem Regionaljournal Ostschweiz. Denn es sei stossend, dass die SVP und die FDP den Volkswillen missachten würden.

«Keine Missachtung des Volkswillens»

Gegen diesen Vorwurf wehrt sich der Fraktionschef der SVP, Michael Götte. Man missachte nicht den Volkswillen. Die Rahmenbedingungen hätten sich geändert. Dazu komme, dass viele Bürger und Bürgerinnen erst zwei Jahre nach der Abstimmung realisiert hätten, was die Senkung des Pendlerabzuges bedeute, weil sie erst so spät die Steuerrechnung bekommen hätten, so Michael Götte.

Noch ist die Steuerreform 17 und mit ihr der Pendlerabzug nicht im Parlament. Am 22. Oktober wird die zuständige vorberatende Kommission das Geschäft ein erstes Mal beraten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von b. glaset (glaset)
    Hoffentlich wir der Abzug wieder erhöht! Es war eine Träumerei, da zu arbeiten wo man wohnt. Und die Abzugseinschränkung führt nur zu massiv höheren Steuern! Es wirt Zeit, dass die SP ihren Mitgliedern bzw. den Arbeitern endlich hilft! Aber vermutlich interessiert das niemanden in der Parteizentrale.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen