Keine Rochade im Thurgauer Regierungsrat

Nach den Gesamterneuerungswahlen vom Februar haben die Thurgauer Regierungsmitglieder über die Departementsverteilung beraten. Es kommt zu keiner Überraschung.

Die neue Thurgauer Regierung mit ihrem Staatsschreiber. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Bereit für die nächste Legislatur: Die neue Thurgauer Regierung mit ihrem Staatsschreiber. TG

Die Thurgauer Regierung hat sich am Mittwoch nach den Gesamterneuerungswahlen vom 28. Februar neu konstituiert. Der frisch gewählte Walter Schönholzer (FDP) übernimmt am 1. Juni von seinem Vorgänger Kaspar Schläpfer (FDP) das Departement für Inneres und Volkswirtschaft.

Bei den übrigen Departementen kommt es gemäss Angaben der Staatskanzlei vom Mittwoch zu keiner Rochade. Die bisherigen Mitglieder des Regierungsrates behalten ihre Departemente.Jakob Stark (SVP) steht weiterhin dem Departement für Finanzen und Soziales vor. Monika Knill (SVP) leitete das Departement für Erziehung und Kultur. Carmen Haag (CVP) bleibt Vorsteherin des Departementes für Bau und Umwelt. Cornelia Komposch (SP) führt das Departement für Justiz und Sicherheit.