Zum Inhalt springen

Landsgemeinde Glarus Die Landsgemeinde aus Sicht der Zuschauer

Die Reaktionen der Zuschauer zur Landsgemeinde Glarus waren vielfältig. Hier geht es zur Diskussion und zum Ticker.

Frau schaut aus dem Fenster auf die Landsgemeinde.
Legende: «Schweiz aktuell extra» berichtete während fünf Stunden live von der Landsgemeinde in Glarus. SRF

Ihre Meinung interessiert uns!

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Willy Boiller, Näfels
    Generell war die Sendung sehr gut gemacht. Die gesamten Informationen vor und um die Landsgemeinde interessant und unterhaltend. Allerdings ein echtes Ärgernis waren die Interwiews und Kommentare während den einzelnen Traktanden. Viel interessanter wären die einzelnen Voten aller Redner gewesen. Wenn schon ein so enormer Aufwand betrieben wird, sollten mindestens die Verhandlungen detailliert und ohne die störenden Unterbrechungen übertragen werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Fischli, Näfels
    Super tolle Sendung die ihr da gemacht habt... Auch die Abwechslung zwischen den interessanten Kommentaren und Interviews und den Landsgemeinderednerinnen und -redner fand ich sehr ausgewogen. Grosses Kompliment, SRF mach weiter so...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von U. Niederhauser, Basel
    Viel zu viel Moderation! Zeigt die Landsgemeinde und nicht Gottschalk'es Geschnorr:
    Ablehnen den Kommentar ablehnen