Zum Inhalt springen

Ostschweiz Mehr anonyme Sprechstunden

Ansteckungen mit Geschlechtskrankheiten nehmen zu. Am KSSG kann man sich anonym auf HIV, Tripper oder Syphilis testen lassen.

Pressekonferenz der "Love Life"-Kmapagne.
Legende: Geschlechtskrankheiten sind im Kantonsspital St. Gallen immer häufiger ein Thema. Keystone

«Anonyme Tests und Beratungen haben den Vorteil, dass wir mit ihnen mehr Leute erreichen», sagt Patrick Schmid, Oberarzt in der Infektiologie. Tatsächlich hätten viele Personen Mühe, mit einer Geschlechtskrankheit beim Hausarzt vorstellig zu werden. «Ein verheirateter Mann, der auch Sex mit Männern hat, wird nicht zum Hausarzt wollen, bei dem auch seine Frau ist» sagt Schmid.

In den speziellen Sprechstunden kann man sich ohne Anmeldung testen, beraten und behandeln lassen. Die Zusätzliche Sprechstunde am Montag Abend richte sich vor allem an Prostituierte und Männer. Mit Anmeldungen seien Tests jederzeit möglich.

Die Anonymität hat allerdings auch ihren Preis: Test und Behandlung müssen selbst bar bezahlt werden. Bei einer schnell zu behandelnden Infektion liegt der Preis zwischen 50 und 300 Franken, so Schmid. Wenn eine Behandlung länger andauert, empfiehlt er ohnehin die Anonymität aufzugeben.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.