Zum Inhalt springen

Ostschweiz Mehr Anzeigen wegen häuslicher Gewalt im Kanton St. Gallen

Wegen häuslicher Gewalt hat die St. Galler Kantonspolizei im Jahr 2012 rund 1000 Einsätze leisten müssen. Die Zahl bewegt sich auf dem Nivea der beiden Vorjahre.

Häusliche Gewalt im Symbolbild.
Legende: Bei häuslicher Gewalt im Kanton St. Gallen verfügte die Polizei in 2012 in 83 Fällen ein Wegweisungs-oder Rückkehrverbot gegen eine gewaltausübende Person. Symbolbild Keystone

391 Mal musste die Polizei im Jahr 2012 wegen häuslicher Gewalt intervenieren, als Kinder anwesend waren. Das entspricht einer Quote von fast 40 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr ist diese Zahl stark gestiegen.

In 83 Fällen verfügte die Polizei ein Wegweisungs- oder Rückkehrverbot gegen eine Gewalt ausübende Person: 76 Mal gegen einen Mann, sieben Mal gegen eine Frau. In 34 Fällen nahm die Polizei wegen häuslicher Gewalt eine Person für maximal 24 Stunden in Gewahrsam. 32 Mal betraf dies einen Mann, zwei Mal eine Frau.20 Mal verfügte die Polizei wegen häuslicher Gewalt eine Festnahme, 26 Mal war ein fürsorgerischer Freiheitsentzug notwendig.

486 Fälle von häuslicher Gewalt führten vergangenes Jahr im Kanton St. Gallen zu einer Strafanzeige. Diese Zahl stieg im Vergleich zum Vorjahr relativ stark an. 2011 hatten 326 Fälle zu einer Anzeige geführt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.