Mehr Gewinn für Thurgauer Kantonalbank

Die Thurgauer Kantonalbank hat im vergangenen Geschäftsjahr mehr Gewinn gemacht. Gegenüber dem Vorjahr stieg der Jahresgewinn um 12,3 Prozent auf 112,1 Millionen Franken.

Zum höheren Gewinn habe vor allem das Zinsgeschäft beigetragen, teilt die Bank mit. Der Ertrag daraus sei trotz tiefem Zinsniveau um 5,4 Prozent auf 228,9 Millionen Franken gestiegen.

Der Kommissionsertrag sei sogar noch stärker gestiegen, nämlich um 7 Prozent. Er betrug 55,2 Millionen Franken. Der Bruttogewinn lag bei 142,4 Millionen Franken und damit 4,1 Prozent über dem Vorjahr.

2014 flossen der Thurgauer Kantonalbank neue Kundengelder in der Höhe von netto 440 Millionen Franken zu – im Vorjahr waren es noch 360 Millionen Franken gewesen. Total verwaltete die Bank Kundenvermögen in der Höhe von 15,558 Milliarden Franken. Das Hypothekarvolumen weitete die Thurgauer Kantonalbank um 3,4 Prozent auf 15,7 Milliarden Franken aus.

Als Meilenstein im Jahr 2014 bezeichnet die TKB ihren Börsengang im April. Die Bank zahlt an die Inhaber ihrer Partizipationsscheine für das vergangene Geschäftsjahr erstmals eine Dividende aus, welche 2,75 Franken pro Partizipationsschein beträgt.