Miss Schweiz Kandidatin mit ADHS

Julia Egli kämpft trotz gesundheitlicher Beschwerden um die Krone. Die 21-jährige St. Gallerin hat ADHS. Dieses Aufmerksamkeitsdefizit-und Hyperaktivitätssyndrom macht ihr Probleme beim konzentrierten Arbeiten. Sie will auch deshalb Miss Schweiz werden, um die ADHS-Problematik bekannter zu machen.

Miss Schweiz Kandidatin Julia Egli kommt aus Niederhelfenschwil und will ADHS bekannter machen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Miss Schweiz Kandidatin Julia Egli kommt aus Niederhelfenschwil und will ADHS bekannter machen. Keystone

Julia Egli ist eine von zwölf jungen Frauen, die sich zur Schönsten im Land küren lassen wollen. Die 21-Jährige aus dem Kanton St. Gallen steht offen zu ihrer Schwäche: «Ich habe ADHS und lebe gut damit», sagt die Miss Schweiz Kandidatin aus Niederhelfenschwil. Die junge Frau möchte in Luzern Innenarchitektur studieren. Zuerst aber will sie Miss Schweiz werden.

ADHS-Problematik bekannter machen

«Wenn ich Miss Schweiz werde, dann werde ich mich für Menschen einsetzen, die unter dem Aufmerksamkeits-und Hyperaktivitätssyndrom leiden», sagt Julia Egli gegenüber Schweizer Radio SRF. Die St. Gallerin ist neue Botschafterin der Beratungsstelle «adhs 20+».