Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Muolen: Asylunterkunft hat gebrannt

In der Asylunterkunft an der Dorfstrasse in Muolen ist am frühen Dienstagmorgen ein Brand ausgebrochen. Von den neun Bewohnern wurde keiner verletzt. Die Brandursache wird abgeklärt.

Feuerwehr löscht Brand
Legende: Nach dem Brand ist die Asylunterkunft in Muolen nicht mehr bewohnbar. ZVG

Die Bewohner versuchten den Brand mit Feuerlöschern zu bekämpfen, schreibt die Kantonspolizei in einer Mitteilung. Die ausgerückten Feuerwehren von Muolen und Amriswil konnten den Brand löschen. Teile der Fassade mussten abgerissen werden, um den in den Hohlräumen mottenden Brand zu löschen.

Nebst der Kantonspolizei standen zwei Rettungswagen und ein Notarzt im Einsatz. Die Brandursache wird durch den Kriminaltechnischen Dienst der Kantonspolizei St.Gallen untersucht

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.