Zum Inhalt springen

Ostschweiz Nach dem Sieg ins Tenü Grün

Mit dem Sieg des Gesamtweltcups im Alpin Snowboard ist Julie Zogg an der Spitze der Sportlerwelt angekommen. Inzwischen prägt jedoch der militärische Alltag ihr Leben.

Sportreporter Fritz Bischof im Gespräch mit Snowboarderin Julie Zogg.
Legende: Sportreporter Fritz Bischof im Gespräch mit Snowboarderin Julie Zogg. SRF

Als vierte Schweizerin hat Julie Zogg vor etwas mehr als einem Monat den Gesamtweltcup im Alpin Snowboard bei den letzten Saisonrennen im deutschen Winterberg gewonnen. Die 23-jährige aus Weite im St.Galler Rheintal schaffte damit etwas, wovon unzählige Wintersportlerinnen und Wintersportler nur träumen können. Sie gewann eine grosse Kristallkugel. Sie bestätigte damit, dass sie acht Jahre nach ihrem ersten Einsatz im Weltcup an der Weltspitze angekommen ist.

Strukturierter Tag in der Sport-RS

Ihren Sieg gross feiern konnte Julie Zogg aber nicht - und vor allem fand sie keine Zeit, um ausgiebige und erholsame Ferien zu machen. Nicht einmal zwei Wochen nach dem letzten Rennen rückte sie nämlich in die Sportler-Rekrutenschule in Magglingen ein. Nebst dem militärischen Alltag stehen der Wartauerin 13 Wochen für ein tägliches intensives Training und damit eine absolut professionelle und geradezu ideale Saisonvorbereitung zur Verfügung. Die Zielsetzung für die Saison 2015/2016 ist damit schon früh abgesteckt. Die Resultate des vergangenen Winters sollen bestätigt und der Gesamtsieg im Weltcup verteidigt werden.