Nächste Spitalsanierungen in der Pipeline

Der Kanton St. Gallen hat insgesamt neun Spitäler. Fünf werden nach der Abstimmung am Sonntag saniert und erweitert. Bei den restlichen vier Spitälern stehen in den nächsten 20 Jahren aber auch Investitionen an.

Das Spital Flawil von aussen aufgenommen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Spital Flawil soll in einer zweiten Tranche zum Zug kommen. Keystone

930 Millionen Franken kann der Kanton St. Gallen nach dem deutlichen Abstimmungsresultat am Sonntag in seine Spitäler investieren. In dieser ersten Sanierungsetappe kommen 5 Spitäler zum Zug. Die Spitäler Wil, Flawil, Rorschach und Walenstadt müssen im Moment hinten anstehen. Deren Sanierung ist jedoch schon angedacht.

«Diese Spitäler werden in etwa 20 Jahren ebenfalls eine Sanierung brauchen», sagt Regierungsrat Willi Haag gegenüber der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz». Was dann genau gemacht werden muss, und wieviel dies den Kanton kostet, darüber will Haag heute noch nicht spekulieren.

Offen ist auch, ob die Regierung nach der erfolgreichen Abstimmung nochmals ein solches Mega-Paket zur Abstimmung bringt.