Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Neue Medien fordern Krisenarbeit

Mobbing, Medienmissbrauch, schlechtes Klassenklima: Kriselt es an einer St. Galler Schule, greift die Kriseninterventionsgruppe des Kantons St. Gallen ein. Seit 16 Jahren leitet Hermann Blöchlinger die Krisenarbeit. Vor allem rund um das Thema Internet liege man stets einen Schritt zurück.

Wartezimmer der Krisenarbeit
Legende: Die Zahl der Mobbingvorfälle ist seit Jahren konstant. Ein Phänomen das bleibt und durch das Internet noch zunehmen wird. SRF

Letztes Jahr musste die Kriseninterventionsgruppe (KIG) an St. Galler Schulen 95 Mal eingreifen. Zuvor wurde die KIG jährlich zwischen 100 und 110 Mal benötigt. Einen Grund für den Rückgang sieht Hermann Blöchlinger, Direktor des Schulpsychologischen Dienstes und Leiter der Krisenarbeit in der Einführung der Schulsozialarbeit. Diese sei an vielen Schulen aktiv und engagiere sich sowohl in der Prävention von Krisen als auch bei der Intervention.

Der häufigste Grund für eine Intervention der KIG ist ein schlechtes Schul- und Klassenklima. Dieses müsse nicht etwa durchgestanden, sondern geschickt verbessert werden, so Blöchlinger. Umfragen in der Klasse, Gespräche mit Schülern und Eltern, Sanktionen oder eine Begleitung durch einen Schulpsychologen sind einige Massnahmen.

Rück- und Ausblick

Nach 16 Jahren gibt Hermann Blöchlinger die Leitung der Kriseninterventionsgruppe ab. Er bleibt allerdings weiterhin Direktor des Schulpsychologischen Dienstes des Kantons St. Gallen.

Verbessert habe sich in den letzten 16 Jahren vor allem die Reaktionsfähigkeit bei einer Krise. Dies sei darauf zurückzuführen, dass die verschiedenen Institutionen wie Polizei oder Justiz besser vernetzt sind, so Blöchlinger.

Besonders herausfordernd sei die technische Entwicklung. Das Internet fordere die Krisenarbeit heraus, zwar sei es möglich über die sozialen Medien gewisse Vorfälle nachzuvollziehen, aber man hinke auch stets der Technik hinterher, sagt Hermann Blöchlinger.

Auszug aus bearbeiteten Vorfällen:

Vorfall2011/12
2012/13
2013/14
Mobbing111211
Schul- und Klassenklima
212923
Medienmissbrauch
356
Psychische Probleme
486
Drohung/Bedrohung64
8

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.