Zum Inhalt springen

Ostschweiz Olympia-Freak aus Herisau

Seit 20 Jahren besucht Markus Osterwalder alle Olympischen Sommer-und Winterspiele. Der Appenzeller ist ein leidenschaftlicher Sammler: 20'000 Olympia-Objekte besittz er bereits. Sein Olympia-Wissen ist so gross, dass er von den Organisatoren von Rio 2016 für ein Buch-Projekt engagiert wurde.

Markus Osterwalder posiert in seinem «Museum» mit den einzigen vollzähligen Maskottchen von Peking 2008 in Europa.
Legende: Markus Osterwalder posiert in seinem «Museum» mit den einzigen vollzähligen Maskottchen von Peking 2008 in Europa. SRF

«Viele bezeichnen mich als Freak», sagt der 49-jährige Appenzeller. 1994 war er in Lillehammer bei seinen ersten Olympischen Spielen. Seither hat er keine Spiele verpasst. Auch in Russland wird er dabei sein. Dort wird er wieder alles dokumentieren, Fotos schiessen und später in seine Sammlung einfügen. In Herisau lagert er Pins, Fackeln, Maskottchen, Plakate, Siegerdiplome und originale Medaillen. Seinen Schatz hat er für 300'000 Franken versichert.

Kompetenzzentrum für Olympisches Wissen

Markus Osterwalder ist selbständiger Grafiker. Speziell interessiert ihn deshalb das Design der Olympischen Spiele. Er hat alles aufgezeichnet, seine Bücher, Fotos und Manuals füllen ganze Regale. Auch Fachleute schätzen sein Wissen. Die Organisatoren der Olympischen Sommerspiele von Rio 2016 haben den Appenzeller für ein Buchprojekt rund um Olympisches engagiert.