Olympische Medaillenhoffnungen bei Jolanda Neff und Nino Schurter

Die beiden Ostschweizer Mountainbiker gelten als Hoffnungen für eine Medaille in Brasilien. Beide sind an den Schweizermeisterschaften im Juli auf den ersten Platz gefahren.

Im Mountainbiken sind die St. Gallerin Jolanda Neff und der Bündner Nino Schurter wichtige Delegationsmitglieder, Leistungsträger und damit auch grosse Medaillenhoffnungen.

Beide haben in der Disziplin «Cross Country» immer wieder bewiesen, zu welch ausserordentlichen Leistungen sie fähig sind. So hat der Churer Nino Schurter Anfang Juli bereits zum fünften Mal den Weltmeistertitel herausgefahren.

Jolanda Neff hatte in den vergangenen Wochen mit Rückenproblemen zu kämpfen, ein Sieg führt aber immer über die 23-jährige aus dem st. gallischen Thal. Sie wird in Rio de Janeiro nicht nur im Mountainbike an den Start gehen, sondern auch im Strassenrennen. Dass sie auch in dieser Sparte mit den Weltbesten mithalten kann, hat ihr Sieg an der Polenrundfahrt gezeigt.

Ihr Abstecher auf die Strasse ist nichts Aussergewöhnliches. So ist beispielsweise auch der 30-jährige Nino Schurter vor zwei Jahren die Tour de Suisse mitgefahren.

Olympische Spiele 2016

Die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro vom 5. bis 21. August 2016 sind das grosse Stelldichein von Sportlerinnen und Sportlern aus der ganzen Welt. Über 10'000 Athletinnen und Athleten aus 204 Nationen werden in Brasilien erwartet. Die Schweizer Delegation wird aus 109 Athletinnen und Athleten bestehen, die in 22 Sportarten an den Start gehen.