Ostschweizer Wirtschaft: Ökonomen haben sich mehr erhofft

Die optimistischen Erwartungen zu Beginn des Jahres haben sich nicht erfüllt. Nach wie vor lasse der Aufschwung auf sich warten, beobachten Experten.

Grossbaustelle in St.Gallen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auch für die Baubranche sind die Aussichten verhalten optimistisch. Keystone

Die Geschäftslage habe sich in den letzten Monaten zwar verbessert, doch die Erwartungen für die kommenden Monate fielen weniger optimistisch aus, schreiben die Ökonomen des Beratungsunternehmens Ecopol in ihrem Konjunkturbericht. Besonders deutlich zum Ausdruck komme diese Einschätzung in der Industrie, wo sich internationale Krisen stark bemerkbar machten. Die Ostschweizer Exporte stagnierten.

Als wichtigen Pfeiler für die Ostschweizer Wirtschaft gilt laut Bericht das Baugewerbe. Allerdings sei in den nächsten Monaten mit einer leicht rückläufigen Bautätigkeit zu rechnen.

Verhältnismässig gut geht es den Detailhändlern. Die Konsumfreude der Bevölkerung trage weiter zu einem Wachstum bei.