Platzmangel im Spital Grabs

Der Kanton St.Gallen investiert knapp eine Milliarde in seine Spitäler. Grabs plant schon seit Jahren einen Neubau. Ein Neubau sei dringend nötig, erzählt der Spitalleiter Jochen Steinbrenner auf einem Rundgang.

Umkleidekabine des OP-Personals im Spital Grabs. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: 40 bis 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter teilen sich diesen Umkleideraum im Spital Grabs. SRF

Die Zimmergrössen entsprechen im Spital Grabs nicht mehr dem heutigen Standard. Für 14 Spitalbetten gibt es zwei Duschen, und die Physiotherapie findet in den Gängen im Untergeschoss statt.

Ein Neubau wäre nicht nur für die Region von Bedeutung sondern auch für die Zusammenarbeit mit dem Fürstentum Liechtenstein. Das Landesspital Vaduz sucht nämlich einen Partner. In Frage kommen neben dem Kantonsspital St. Gallen, das mit dem Spital Grabs zusammenspannt, auch das Landeskrankenhaus Feldkirch und das Kantonsspital Graubünden.