Schliessung der Zollstellen: Verhandlungen mit der Wirtschaft

Die Zollstellen von St. Gallen, Buchs und Romanshorn sollen geschlossen werden, da der Bund sparen muss. Diese Ankündigung aus Bern hat in der Ostschweiz hohe Wellen geworfen. Nun will das Eigenössische Finanzdepartement mögliche Alternativen diskutieren.

Zollstelle St. Gallen Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Heute diskutiert Bundesrat Ueli Maurer nochmals über die Schliessung der Zollstelle St. Gallen, Buchs und Romanshorn. SRF

Die Zollstellen seien für die Ostschweizer Wirtschaft wichtig, sind sich Kantonsregierungen und Wirtschaftsverbände einig. Die Schliessung wäre ein grosser Schaden, teilte die St. Galler Regierung dem Bundesrat mit. Der Bundesrat hat daraufhin angekündigt, die Schliessung nochmals zu überprüfen.

Treffen mit Bunderat Ueli Maurer

Bei einem Treffen mit Bundesrat Ueli Maurer am Montagnachmittag kündigte der Finanzminister an, Gespräche mit von der Schliessung betroffenen Firmen und Wirtschaftsverbänden führen zu wollen. Dies sowohl im Kanton St. Gallen wie auch im Thurgau. Dabei gehe es auch darum, Alternativen im Falle der geplanten Schliessungen aufzuzeigen. Laut Rechsteiner sollen die Gespräche bereits in der kommenden Woche beginnen und bis Mitte Juli dauern.