Sperrzeiten werden zunehmend überflüssig

Ab sofort darf in Berneck im Kanton St. Gallen rund um die Uhr gewaschen werden. Die Gmeinde hebt die Sperrzeiten auf und liegt damit im Trend.

Waschkorb Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der heutige Lebenswandel und auch effizientere Geräte führen dazu, dass auf Sperrzeiten verzichtet werden kann. Keystone

Was Berneck macht, haben schon viele gemacht oder tun es bald: Die Sperrzeiten streichen; also die Zeiten, zu denen gewisse Geräte nicht in Betrieb genommen werden dürfen. Dazu zählen hauptsächlich die energieintensiven Geräte wie Waschmaschine oder Tumbler.

Die Leute leben anders als früher, erklärt Jürg Solenthaler von den SAK im Regionaljournal Ostschweiz. Heutzutage würden viele nicht mehr über Mittag nach Hause gehen. So würden sie eher über Nacht ihre Wäsche waschen. Auch deshalb, weil dann der Strom billiger ist. Hinzu kommt, dass die heutigen elektrischen Geräte weniger Strom «fressen» würden als jene von früher.

Grössere Energiezulieferer wie die SAK zum Beispiel könnten schon länger rund um die Uhr Strom anbieten, so Solenthaler weiter.