St. Gallen als IT-Standort vermarkten

Mit einer Initiative versuchen 26 Unternehmen, St.Gallen als IT-Standort zu positionieren. Mit einer Plakatkampagne wird auf die Standortvorteile in der Wirtschaftsregion St. Gallen hingewiesen.

Stadt St. Gallen Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Stadt St.Gallen ist im Schweizer Vergleich ein starker IT- Standort. Keystone

Gemessen an der Gesamtbeschäftigung sind gut zehn Prozent aller Arbeitsstellen in der Stadt St.Gallen im Bereich Informatik und Kommunikation angesiedelt. Dass die IT-Branche ein sehr wichtiger Arbeitgeber ist, sei aber zu wenig bekannt, finden 26 St. Galler IT-Unternehmen. Sie gehen deshalb in die Offensive und machen unter anderem mit einer Plakatkampagne auf die Vorzüge des Standorts St. Gallen aufmerksam.

Laut einer Mitteilung soll die Kampagne dabei helfen, in Zukunft einfacher gute Fachkräfte für offene Stellen zu finden. Auch die Stadt St. Gallen beteiligt sich am Projekt und lässt dafür 150'000 Franken springen. Stadtpräsident Thomas Scheitlin ist überzeugt, dass sich das Engagement auszahlt, wie er gegenüber der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» von Radio SRF1 betont.

Die Kampagne der IT-Branche kostet total 500'000 Franken. Den Grossteil bezahlen die beteiligten Unternehmen. Die Kampagne startet im Frühling 2014.