Zum Inhalt springen

Ostschweiz St. Galler Handballerin tourt durch die Welt

Die St. Gallerin Karin Weigelt wurde vor Kurzem als beste Handballerin mit dem Swiss Award ausgezeichnet. Vor neun Jahren wechselte sie von Brühl in die Deutsche Bundesliga, dann nach Norwegen. Diesen Sommer zieht es sie nach Frankreich in die oberste Spielklasse.

Karin Weigelt
Legende: Das Schweizer Nationalteam spielt international zwar nicht vorne mit. Weigelt freut sich aber über kleine Erfolge. Felix Walker

Obwohl sich Karin Weigelt die meiste Zeit im Ausland aufhält, pflegt sie ihre Kontakte in die Ostschweiz. So oft es möglich ist, besucht sie Freunde und Familie. Kürzlich war sie für ein Länderspiel gegen Deutschland mit der Nationalmannschaft in St. Gallen. Es sei etwas Spezielles gewesen in jener Halle zu spielen, wo sie die ersten Jahre im Spitzenhandball bestritt, sagt Karin Weigelt gegenüber der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» von Radio SRF.

Bei der Schweizer Nationalmannschaft ist Karin Weigelt seit ihrem 19. Altersjahr dabei. In 113 Länderspielen erzielte sie über 350 Tore. Zwar sei es schwierig, mit dem Team Titel zu gewinnen. Trotzdem schaue sie auf eine schöne Zeit mit vielen kleinen Erfolgen zurück.

Die 32-Jährige macht sich Gedanken, was nach ihrer Karriere folgt. Sie hat sich vorgenommen, sicher noch zwei Jahre Spitzenhandball zu spielen. Auf die Zeit danach ist sie gut vorbereitet. In Norwegen absolvierte sie ein Sportstudium. Ziel sei es, in irgendeiner Form dem Sport treu zu bleiben.