St. Galler Kantonsrat Schulgeld für Gestaltungs-Vorkurs

Für den Erwachsenen-Vorkurs für Gestaltung in St. Gallen darf die Schule 6500 Franken verlangen. Das ist ein Kompromiss, denn die Regierung forderte ein Geld von 13'800 Franken. Das hat der Kantonsrat am Montagabend beschlossen.

Farbstifte stehen auf Pult Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kantonsrat reduziert das Schulgeld für den Gestaltungs-Vorkurs. Keystone

Der Entscheid war äusserst knapp: Mit 58 zu 49 Stimmen sprach sich der St. Galler Kantonsrat am Montag für einen Kompromissvorschlag der BDP und der Grünliberalen aus. Dieser sieht ein reduziertes Schulgeld von 6500 Franken für Vollzeit-Studierende und 9750 Franken für den berufsbegleitenden Vorkurs vor. Eine noch stärkere Reduktion des Schulgeldes auf rund 3000 Franken, wie sie die SP forderte, hatte im Rat keine Chance.

Der Vorkurs kostet damit in Zukunft rund halb soviel wie er bis 2012 kostete. Seit 2012 ist der Lehrgang gratis, weil das Verwaltungsgericht in einem Urteil feststellte, für kostendeckende Schulgelder fehle die gesetzliche Grundlage.

Angeboten wird der Vorkurs an der Schule für Gestaltung der GBS St. Gallen.