Zum Inhalt springen

Ostschweiz St.Galler Rechnung schliesst besser ab als budgetiert

Der Kanton St.Gallen weist für das vergangene Jahr ein Plus von 23,8 Millionen Franken aus. Das sind rund 54 Millionen Franken mehr als budgetiert. Vor allem höhere Steuereinnahmen trugen zum guten Ergebnis bei.

Legende: Audio Interview mit Finanzdirektor Martin Gehrer (18.03.2015) abspielen. Laufzeit 05:41 Minuten.
05:41 min, aus Regi Ostschweiz vom 18.03.2015.

Eine andere Abweichung des Budgets hat weniger schöne Auswirkungen: Im Budget 2014 waren 40 Millionen Franken durch die Gewinnausschütung der Nationalbank vorgesehen. Diese flossen 2014 jedoch nicht.

Die 40 Millionen der Nationalbank fehlen quasi. Wenn wir dies auch noch berücksichtigen, wäre der Rechnungsabschluss noch besser.
Autor: Martin GehrerFinanzdirektor Kanton St. Gallen

Budgetiert war für 2014 ein Minus von 30 Millionen Franken. Nun verzeichnet der Kanton aber ein Plus von rund 24 Millionen. Dafür wurden jedoch 70 Millionen aus den Reserven genommen. Unter dem Strich hat der Kanton St. Gallen zum ersten Mal wieder Schulden seit 2006 – knapp 200 Millionen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.