Stadt Arbon spricht von finanziellem Turnaround

Um die Finanzen Arbons steht es derzeit schlecht. Die laufende Rechnung schliesst voraussichtlich mit einem Defizit von drei Millionen Franken ab. Ab nächstem Jahr soll es endlich wieder aufwärts gehen.

Blick auf die Grossbaustelle in Arbon. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Neben dem Bahnhof entsteht auf dem Areal des ehemaligen Lastwagen-Herstellers Saurer ein komplett neuer Stadtteil. Keystone

Die Stadt Arbon profitiert nach eigenen Angaben vom neuen Soziallastenausgleich im Kanton Thurgau. Die Verantwortlichen können im Jahr 2017 mit Zahlungen von 2,35 Millionen Franken rechnen, schreibt die Stadt in einer Mitteilung. Das seien 1,1 Millionen Franken mehr als im laufenden Jahr.

«  Ich bin nicht euphorisch - aber die Zahl ist vielversprechend für die finanzielle Zukunft. »

Patrick Hug
Vizestadtpräsident Arbon

Dieses Geld und weitere Sparmassnahmen sollen im kommenden Jahr zu einem ausgeglichenen Budget führen. Die Stadt rechnet mit einem kleinen Überschuss von 36'400 Franken. «Ich bin nicht euphorisch - aber die Zahl ist vielversprechend für die finanzielle Zukunft», sagt Finanzchef Patrick Hug gegenüber Radio SRF 1.

Die finanzielle Lage Arbons wurde im laufenden Jahr bereits zum Politikum. Die Stimmberechtigen lehnten das Budget für das Jahr 2016 ab - dieses sah zunächst ein Defizit von 2,4 Millionen Franken vor. Der Stadtrat besserte darauf nach - und berechnete ein Minus von knapp 1,6 Millionen Franken.