SVP will nicht in den St. Galler Stadtrat

Im Herbst wird die Exekutive der Stadt St. Gallen gewählt. Alle bisherigen treten zur Wiederwahl an, die SP und die FDP schicken zudem neue Kandidaten ins Rennen. Die SVP nimmt nicht an der Exekutiv-Wahl teil.

Sandra Steinemann und Karin Winter-Dubs von der SVP. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Sandra Steinemann (l) und Karin Winter-Dubs von der Stadt St. Galler SVP: Noch will die Partei nicht in den Stadtrat. SRF / Peter Schürmann

Mit dem Entscheid ist die Ausgangslage für die Wahlen um das Stadtpräsidium und den Stadtrat klar. Der bisherige Stadtpräsident der FDP, Thomas Scheitlin, ist der einzige Kandidat für das Stadtpräsidium. Mit ihm ins Rennen steigt für die FDP als neuer Kandidat der Stadtparlamentarier Marcel Rotach.

Und auch die SP kommt mit einer Kampfkandidatur. Neben dem bisherigen Stadtrat Peter Jans wird Maria Pappa ins Rennen geschickt. Wenn der Vorschlag am Mittwoch von den SP-Delegierten bestätigt wird. Für die CVP kommen die Bisherigen Nino Cozzio und Patricia Adam. Auch der parteilose Markus Buschor tritt wieder an.

Weitere Kandidaten sind nicht bekannt

Weder die Grünen noch die GLP steigen ins Rennen. Denkbar sind allerdings Kandidaturen von parteilosen Kandidaten. Bis zum 25. Juli müssen die Wahlvorschläge bei der Stadtkanzlei St. Gallen eingereicht werden.