Tourismus Ostschweiz Thurgau und Ausserrhoden wollen auch Kongresse

Eine Konkurrenz für die Kongress-Stadt St. Gallen: Jetzt wollen Appenzell Ausserrhoden und Tourismus Thurgau in diesem Markt mitmischen. Sie wollen mit eigener Vermarktung zusammen mehr Kongresse in ihre Regionen locken.

Kongress Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ausserrhoden und Thurgau wollen der Messestadt St. Gallen Konkurrenz machen. Keystone

  • Erste Gespräche haben laut Bruno Vattioni, Verwaltungsrat der Appenzellerland Tourismus AG, stattgefunden.
  • Das Ziel: Den Thurgau und Appenzell Ausserrhoden für Kongresse stärker vermarkten.
  • Mit ins Boot soll auch das Toggenburg.
  • Die Organisationen wollen losgelöst von der bisherigen Ostschweizer Kongress-Vermarktungsorganisation Congress Events St. Gallen arbeiten.

Erst vergangene Woche hat das Stadtparlament St. Gallen eine Offensive gestartet: Es will mehr Messen und Kongresse in die Stadt holen. 100'000 Franken will das Parlament dafür locker machen.

Nun bekommt die Kongressdestination St. Gallen Konkurrenz. Die Organisation Congress Events St. Gallen vernachlässige die umliegenden Regionen, sagt Bruno Vattioni von Appenzellerland Tourismus. Nächsten Frühling sollen erste konkrete Schritte unternommen werden.