Thurgauer Kantonalbank kann Gewinn deutlich steigern

Die Thurgauer Kantonalbank (TKB) schreibt im ersten Halbjahr 2015 einen Gewinn von rund 83 Millionen Franken. Das sind über 40 Prozent mehr als vor einem Jahr. Ein Grossteil des Anstiegs ist allerdings einem Sondereffekt geschuldet.

Eingang zur Thurgauer Kantonalbank Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Neue oder bisherige Kunden der Kantonalbank legten mehr Geld auf ihre Konti. Keystone

Aus dem Verkauf der Beteiligung an der Fondsgesellschaft Swisscanto erzielte die Thurgauer Kantonalbank einen ausserordentlichen Ertrag von 15,5 Millionen Franken. Dies liess den Halbjahresgewinn deutlich ansteigen, wie die Bank am Freitag festhielt.

Aber auch im operativen Geschäft war die TKB erfolgreich. Trotz des Tiefzinsumfelds konnte sie bei ihrem wichtigsten Ertragspfeiler, dem Zinsengeschäft, zulegen. Ein Grund ist das anhaltende Wachstum bei den Hypotheken.

Neue oder bisherige Kunden der Kantonalbank legten zudem mehr Geld auf ihre Konti: Der Bank flossen in den ersten sechs Monaten des Jahres 309 Millionen Franken an Neugeld zu. Das ist mehr als doppelt so viel wie in der Vorjahresperiode.

Insgesamt stieg der Geschäftsertrag um acht Prozent auf rund 164 Millionen Franken. Da die Kosten stabil blieben, legte auch der Geschäftserfolg - die Kennzahl für die operative Leistung der Bank - zu: um 19 Prozent auf 77 Millionen Franken.