Thurgauer Kantonalbank startet Börsengang

Die Thurgauer Kantonalbank bringt 12,5 Prozent ihres Kapitals an die Börse. Und zwar zunächst 50 Millionen Franken ihres Grundkapitals von 400 Millionen Franken in Form von Partizipationsscheinen.

Thurgauer Kantonalbank Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Thurgauer Kantonalbank Hauptsitz in Weinfelden. Keystone

Die Angebots-Preisspanne beträgt 64 bis 74 Franken pro Aktie. Das Angebot umfasst bis zu 2,175 Millionen Partizipationsscheine mit einem Nennwert von je 20 Franken aus dem Eigentum des Kantons Thurgau. Dies teilt die Bank mit.

Dazu kommt eine Mehrzuteilungsoption von bis zu 325'000 zusätzlichen Titeln, die innerhalb von 30 Tagen nach dem ersten Handelstag ausgeübt werden kann. Wird die Option ausgeübt, ist die Tranche von 50 Millionen Franken vollumfänglich platziert.

Bei einer vollständigen Platzierung entspräche das einer Marktkapitalisierung von 160 bis 185 Millionen Franken. Die Angebotsfrist beginnt am heutigen Montag und soll bis zum 4. April dauern. Erster Handelstag ist voraussichtlich der 7. April.

Wie bereits früher angekündigt, fliesst der Erlös aus dem Börsengang vollumfänglich an den Kanton Thurgau.