Thurgauer regeln die Geothermie per Gesetz

Der Kanton gehört zu den ersten der Schweiz, der die Nutzung des Bodens gesetzlich regelt. Für Diskussionen sorgt vor allem die Frage nach der Haftung.

Bohrloch Geothermie Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Kanton Thurgau schafft für Geothermie-Projekte klare Rahmenbedingungen. Keystone

Der Kanton Thurgau will Investoren von künftigen Geothermie-Projekten klare Rahmenbedingungen bieten. Dazu berät des Parlament ein neues Gesetz, das die Details dazu regelt. Zentral sind dabei die Regeln über die Haftung bei allfälligen Schäden, etwa durch ein Erdbeben. Die Thurgauer Regierung lehnt eine Haftung grundsätzlich ab. Ein Teil des Parlaments ist damit aber nicht einverstanden.

Gerade um Hauseigentümern mehr Sicherheit zu geben, sei es wichtig, dass der Kanton in extremen Schadenfällen einspringen könnte. Explizit verbieten wollen einige Parlamentarier das sogenannte Fracking. Für diese Fördermethode soll es im Kanton Thurgau keine Konzession geben.