Thurgauerin schafft es ins Guinnessbuch der Rekorde

Ruth Schmid aus Affeltrangen im Kanton Thurgau leitete 40,5 Jahre lang Fussballspiele. Dies bedeutet Rekord und einen Eintrag im berühmtesten Rekordbuch. Nachdem sie ihre Aktivkarriere beendet hat, hat sie nun mehr Zeit für ihre zwei Betriebe. Das Fussballgeschehen verfolgt sie weiterhin.

Ruth Schmid mit Zertifikat des Guiness-Buchs. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ruth Schmid in ihrem mit Auszeichnungen, Wimpeln, Pokalen und Fahnen gefüllten Zimmer. SRF

Sie liebe Fussball über alles, sei selber ein halber Bub, sagt die 62-jährige Mutter von vier erwachsenen Söhnen und Betreiberin eines Restaurants und einer Bäckerei. Schon als Mädchen hat sie sich für Fussball interessiert. Ruth Schmid war so gut, dass sie bei der Schweizer Frauenfussball-Nationalmannschaft zwei Jahre im Tor stand.

Der Fussball liess sie nicht mehr los, so dass sie nach ihrer Fussballerinnen-Karriere Schiedsrichterin wurde. Keine einfache Aufgabe, sich in der Fussballwelt mit lauter Männern durchzusetzen. Mit ihrer klaren Linie verschaffte sie sich aber Respekt.

40 Jahre und 174 Tage – so lange dauerte die Schiedsrichterlaufbahn von Ruth Schmid. Eine Kundin meldete sie beim Guinnessbuch an. Nach vielen Abklärungen und dem Vorlegen von Beweismitteln stand der Rekord fest. Ruth Schmid ist stolz auf diese Aufzeichnung.

Dem Fussball bleibt sie auch nach Aufgabe der Karriere als Schiedsrichterin treu. Sie besucht regelmässig Spiele in der nahen und weiten Umgebung ihres Wohnortes Affeltrangen und geniesst diese jetzt mit einer anderen Optik.