Universität St. Gallen ehrt deutschen Professor

Der Hamburger Informatikexperte August-Wilhelm Scheer erhält den Dr. Kausch-Preis 2012 der Universität St. Gallen. Er verdiene sich den Preis für seine Verdienste um die Integration von Rechnungswesen und Wirtschaftsinformatik. Der Preis ist mit 75'000 Franken dotiert.

Der grauhaarige August-Wilhelm Scheer in denkender Pose. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der 72jährige August-Wilhelm Scheer erhielt schon mehrere Preise. 2003 wurde er Deutscher Unternehmer des Jahres. zvg

Der neue Preisträger gehört zu den bekannteren Köpfen der deutschen Informatikgesellschaft. August-Wilhelm Scheer gründete 1984 das internationale Software- und Beratungsunternehmen IDS Scheer AG, welches er laut Mitteilung zu einem der grössten IT-Unternehmen Deutschlands ausbaute. Von 2006 bis 2008 sass er im Rat für Innovation und Wachstum der Bundesregierung von Angela Merkel. Heute ist Scheer beratender Professor am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz an der Universität des Saarlandes.

Der Dr. Kausch-Preis wird seit 1984 jährlich verliehen. Die Fritz Carl Wilhelm Stiftung vergibt den Preis für ausserordentliche Errungenschaften in Forschung und Praxis auf dem Gebiete des finanziellen und betrieblichen Rechnungswesens. Präsidiert wird die Stiftung vom Schaffhauser Investor Giorgio Behr.